28. Januar 2015

meine woche auf der imm cologne

Eine Woche imm cologne zollen gerade ihren Tribut - die ganze Woche war ich unterwegs, auf der Suche nach Neuheiten und Trends, ich habe einen kleinen Film gedreht und habe zusammen mit Clara die BLOGST Lounge gestemmt, und jetzt, wo ich endlich Zeit habe in Ruhe alles zu sichten bin ich krank! Zwei Tage war ich so ausgeknockt, dass ich nicht mal die Kraft hatte einen Blogpost zu schreiben. Geschweige denn mich zu bewegen oder irgendetwas zu tun. Gerade wird es ein klitzekleines bisschen besser und darum erzähl ich Euch jetzt von meiner Woche auf der imm. Was gabs zu entdecken, welche Trends kommen, was bleibt?

Mit Trend ist das ja immer so eine Sache. Wer macht die eigentlich? Und wann wird etwas Trend? Muss man jeden Trend mitmachen? Ich sage nein, denn letztendlich sind Trends austauschbar und beliebig. Wenn man seinen Stil gefunden hat, folgt man eher einer Linie. Und doch gibt es Neuheiten, die einfach schön sind und begeistern. 

Black is back
Hab ich Euch vor vier Jahren noch erzählt, dass Gelb das neue Schwarz ist, sieht man schwarz inzwischen wieder häufiger. Und das nicht nur in Accessoires, sondern auch in Möbeln, wie hierbei Menu, die in diesem Jahr das erste Mal einen Stand auf der imm hatten. Das dänische Unternehmen, eher bekannt für schöne Accessoires, baute gerade seine Möbellinie aus. Neben pudrigen, zurück haltende Farben, die ihr auf dem ersten Bild seht, gab es viel Schwarzes zu entdecken. Auch die mundgeblasene Lampe von Pulpo folgt diesem Trend.


Grün
Echt jetzt grün? Schon gelb hat ja damals ungläubiges Kopfschütteln hervorgerufen. Aber Grün ist eine tolle Farbe, gerade bei Polstermöbeln wie bei Vitra zu sehen war,  und auch String haben ihr Pocket Regal in einem schönen grünen Farbton als Klassiker neu interpretiert. 



Überhaupt String - während der BLOGST Lounge wurden wir hier sehr herzlich empfangen, kolossal überrascht (davon ganz bald mehr) und der Messestand gehörte zu meinen liebsten. String works heißt nämlich das neue Zauberwort und der höhenverstellbare Schreibtisch ist einfach nur genial. Den ganzen Tag sitzen entspricht nun einmal nicht mehr unserem moderen Verständnis von einem gesunden Arbeiten und dies greift String auf. Leider habe ich noch nicht rausgefunden, wann und wo man diesen tollen Schreibtisch endlich kaufen kann und auch noch nicht, was er eigenlich kostet. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Urban Jungle
Sicherlich kein neuer, aber immer noch ein gerne aufgegriffeneder Trend, den es an vielen Messeständen zu bewundern gab.


Die BLOGSTLounge
Sonst bin ich ja ein Fan von Klassikern und von Möbeln mit Geschichte. Und diese durften wir mit der BLOGST Lounge nach String am Stand von Kettnaker bewundern, wo uns der Firmeninhaber himself eine nette Führung über den Stand mit vielen Informationen bot und uns anschließend mit Cremant und Würstchen verwöhnte. Der Messestand der kleinen, aber auf hochwertige Möbel spezilaisierten Manufaktur zeigte nicht nur tolle Möbel mit System und austauschbaren Fronten, sondern auch die Hände der Mitarbeiter. Schöne Idee, toll umgesetzt!

Bei Thonet gab es die Klassiker unter den Stühlen zu sehen, aber auch einen ganz neuen Lounge Chair, den 808. Vielleicht ein bisschen ungewöhnlich im Design, aber in vielen verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Füßen erhältlich und vor allem eins - sehr bequem. Und noch könnte ich ihn gewinnen, wenn Ihr auf der Thonet Seite für mich votet (ehrlich gesagt liege ich schon sehr abgeschlagen weit hinten, aber wer weiß ;) -> hier klicken!

Letzter Stand der BLOGSTLounge Tour war das Deutsche Tapetensinstitut. Im letzten Jahr hatten sie einen tollen Stand, der über die Messe hinaus für Aufsehen sorgte und daher hatten sie sich für dieses Jahr etwas ganz anderes ausgedacht. Und zwar Tapete hörbar zu machen. Am Mittwoch hatte ich den ganzen Tag das Vergügen auf dem Stand des Deutschen Tapeteninstituts zum Klang der Tapeten rumzutanzen, denn gemeinsam haben wir einen kleinen Film über die Klangtonnen, Tapetentrends und Neuheiten auf der imm gedreht. Hui, ich bin sehr gespannt was daraus geworden ist und falls ich mich nicht ganz dumm angestellt habe, dann zeige ich es Euch :). Auf jeden Fall hatte sich das Team etwas Witziges ausgedacht und uns Blogger mit Selfiesticks und kleinen Objektiven versorgt, mit denen wir uns am Stand ein bisschen austoben konnten! Wie man hier mit Igor und Clara sieht. :) Schön war das!


Die BLOGST Lounge auf der Living Kitchen
Schon am Donnerstag haben wir zusammen mit einigen Foodbloggern die Living Kitchen unsicher gemacht. Leider habe ich ja schon eine neue Küche, aber was Grohe uns an Neuheiten präsentiert hat ist schon genial. Es ist ja nicht so, dass ich nicht koche und hätte ich nicht eh schon den K7 von Grohe in meiner Küche, dann hätte ich gerne so eine Armatur, die man nur mit der Haut berühren muss und dann geht sie an oder aus. Oder eine, aus der direkt kochendes Wasser kommt. Oder eine, die aus gesundem Leitungswasser Sprudelwasser macht.

Und abends haben wir mit Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe im neuen Super Backofen iQ700 von Siemens Home gebacken. ich finde ja das hört sich an wie ein Besen bei Harry Potter :). Aber der Backofen ist auch Hammer. Ich selber kann mir ja überhaupt nicht vorstellen, das die Menschheit immer weniger Kochkenntnisse hat, wahrscheinlich weil ich so viele Foodblogger kenne und gutes Essen auch in meiner Familie eine große Rolle spielt, wir alle gerne zusammen kochen und meine Tochter gerade eine leidenschaftliche Kuchenbäckerin wird. Aber die meisten Menschen haben eben nur Zeit für Fertiggerichte und wenn sie sich mal an was rantrauen - ja, dann kommt der iQ700 ins Spiel. Der erkennt nämlich von selbst, ob der Kuchen fluffig oder der Hackbraten genau richtig durch ist. Geniales Teil. Ich überlege schon, wo in meiner Küche noch Platz für so einen zusätzlichen Superherd wäre. Schön war das Event auf jeden Fall und es hat viel Spaß gemacht. Danke an Siemens Home.


So - das wars mit der imm cologne für dieses Jahr! Ich hoffe Ihr seid nicht zu erschlagen von den Bildern und Eindrücken. Es war eine schöbe Woche und ich freu mich jetzt schon aufs nächste Jahr! Danke an alle, die dabei waren!


18. Januar 2015

möbelliebe | minza will sommer


Guten Morgen lieber Sonntag! Und liebe möbelliebe - es wird Zeit, der Serie mal wieder die Regelmässigkeit zu geben, die sie verdient hat. Die letzte möbelliebe mit Kerstin von Sanvie ist schon wieder drei Monate her! Deswegen freue ich mich sehr, dass heute Maren von Minza will Sommer mein Gast ist und Euch eines ihrer Lieblingsmöbel vorstellt. Marens wunderschönen Blog habe ich irgendwann mal über eine Vorstellung bei M i MA entdeckt um dann festzustellen, dass wir beide aus Köln sind! Maren ist Archtiektin, ihr Herz schlägt wie meins fürs Einrichten, für schöne Räume und für Köln, aber auch für Streetart, Kunst und Kultur


Heute erzählt sie Euch von ihrer möbelliebe und der ganz besonderen Geschichte dazu.

Was ist das?
Ein Sitzmöbel der Plywood Group LCM von Vitra. Charles + Ray Eames entwarfen 1945/1946 den Stuhl mit der Idee, dreidimensional verformtes Schichtholz bestmöglich den Formen des menschlichen Körpers anzupassen.



Wo hast Du es her?
Aus einer Halle bei Zeithain bei Riesa, grob zwischen Dresden und Leipzig.



Wie lange hast Du es schon? 

Seit 2002.

Wo steht es und wofür nutzt du es?
Er wandert durch meine Wohnung und steht mal im Wohnzimmer, im Flur, aktuell im Schlafzimmer.

Warum ist es Dein Lieblingsmöbel?

Der Stuhl ist ein Geschenk in doppeltem Sinne. Während meines Studiums hatte ich neben Jobs und Uni ausnahmsweise mal eine Woche frei. Im Osten Deutschlands brachte derzeit die Elbeflut viele Menschen in Not und über eine Kirchengemeinde organisiert fuhr ich zum Helfen nach Lorenzkirch. Ich wurde eingeteilt um über die Dörfer zu fahren und immobilen Menschen nötige Habseligkeiten aus dem großen Spendenlager in Zeithain zu bringen, schaufelte Schlamm aus Häusern, redete mit vielen Betroffenen, Schicksale und ölüberschwemmte Felder trieben Tränen in die Augen. 
Im Auffanglager der Spenden fiel mir ein in Luftpolsterfolie gepackter Stuhl auf und ich ahnte Edles. Ein Eames von Vitra, neu und original verpackt. Mit Schnappatmung bat ich meine Mithelfer, dass dieser Stuhl bitte an einen in Not geratenen Designliebhaber gehen muss, er sei etwas ganz besonderes. Nahmen sie freundlich zur Kenntnis, verstanden es aber nicht wirklich. Denn er stand schon lange da, zu unpraktisch im Gebrauch, keiner wollte ihn haben, er nahm Platz weg. 

So eine Zeit des gemeinsamen Erlebens von Not schweißt zusammen und so fuhr ich auch nochmal am Lager vorbei zum „Tschüsssagen“. Ich war so gut wie weg und meine Mithelfer packten mir den Stuhl hinten in den Transporter. Ich solle ihn mitnehmen, ich wisse ihn zu schätzen. Puh! Nach mehrfachem „Nee“ und „das gehört sich nicht“ nahm ich ihn als außergewöhnlichen Lohn und Dank mit. Er ist in der Tat völlig unpraktisch, Nietenjeans zerkratzen das weiche Holz, er ist unbequem und alles Abgelegte gleitet ab. Aber er ist schön in Gestalt und außergewöhnlich wertvoll als Erinnerung.


Liebe Maren, vielen Dank, dass Du heute mein Gast bist. Und der Stuhl steht sehr verdient in deinem Zuause! Auch wenn er unbequem ist!

Und Ihr habt einen 1A Sonntag. Alles Liebe, Ricarda

16. Januar 2015

Hallo Projekt 2015!


Hallo 2015! Na, da habe ich mir ja eine ziemlich lange Pause gegönnt :). Obwohl das nicht stimmt, denn ich war in den letzten zwei Wochen ziemlich fleissig, nur eben nicht hier auf dem Blog. Die Weihnachtspause hat super gut getan und es war schön zu sehen, dass alles ein bisschen langsamer lief. Wieder durch zu starten, hat etwas Anlauf gebraucht und meine Energie ist erstmal in die neuen BLOGST Workshops geflossen, die wir Anfang der Woche angekündigt haben. Inzwischen sind einige bereits ausgebucht - WAHNSINN, ich freu mich dass es dort so gut läuft und bin gespannt viele von Euch in den Workshops zu treffen und kennen zu lernen.

Neben den BLOGST Workshops bin ich gerade sehr mit meinem Projekt 2015 beschäftigt und war auch hier sehr fleissig. Es steht einiges an im Haus - das Bad soll endlich eine Verschönerungskur bekommen, die Kinder werden größer und auch aus dem letzten Kinder- wird langsam ein Teeniezimmer. Im Flur sieht es nach wie vor aus wie auf einem Campingplatz, der braucht etwas Struktur und Ordnung und die eine oder andere Ecke im Haus soll einen neuen Look bekommen. Für mein Projekt habe ich bei Pinterest ein Board angelegt, um schon mal Ideen und Anregungen für die Räume zu sammeln. Zusätzlich gibt es fürs Bad, den Flur und die Teeniezimmer noch ein Extraboard - 2015, ich freu mich auf Dich und alles was da kommt. 

Neben den Plänen fürs Haus hab ich auch eine Travel Bucket List für Orte angelegt, die ich 2015 gerne besuchen möchte. Nachdem meine Reise nach New York im letzten Jahr leider ins Wasser gefallen ist, steht New York ganz oben auf meiner Wunschliste. Ende Januar geht es nach Gent, im Herbst nach Stockholm und im Sommer möchten wir gerne die Städte und Berge Tirols und Südtirols erkunden. 







So sieht es aus mit den Plänen, Projekten und Träumen für 2015. Und was habt Ihr so vor in diesem Jahr?


24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten!




Ihr Lieben! Ich wünsche Euch von Herzen frohe Weihnachten und alles Gute für 2015!

Danke für ein tolles Jahr, den Austausch, viele schöne Blogmomente, persönliche Begegnungen,  Eure Kommentare, das Ihr immer wieder hier vorbei kommt und so fleissig mit lest.

Ich verabschiede mich in die Weihnachtspause. Vielleicht melde ich mich zwischen den Jahren noch mal, ansonsten kommt gut ins neue Jahr. Ich freue mich auf 2015 mit Euch!

Habt ein 1A Weihnachtsfest! Liebe Grüße, Ricarda

12. Dezember 2014

hallo winter + gewinnt ein Kuschelpaket mit Decke und Kissen von urbanara








Hallo Winter Kissen und Decke von urbanara
Es lässt sich nicht mehr leugnen - es ist kalt draussen, der meteorologische Winteranfang liegt bereits hinter uns und wir steuern unaufhaltsam auf den kürzestens Tag des Jahres zu. Inzwischen sollten alle Adventskalender gebastelt, alle Weihnachstgeschenke gekauft (haha!) und alle Plätzchen gebacken sein und man sollte nur noch eins tun. Sich gemütlich auf die Couch kuscheln, mit einem guten Buch, einem schönen Film, (na gut und dem iPad :)) einer Tasse Tee oder einem Glas Wein, sich einkuscheln und den Winter mit offenen Armen willkommen heißen.

Wenn der Winter dann tatsächlich schneeweiß gekleidet und mit blauem Himmel im Gepäck an meine Tür klopfen würde, dann würde ich ihn sogar rein lassen. Ich würde ihm einen Glühwein anbieten und ein bisschen mit ihm plaudern. Ihm vielleicht von meiner Kindheit erzählen, in der ich mich wie wahnsinnig auf ihn gefreut habe, weil ich dann mit meinen Freunden in den Wald zum Schlitten fahren gegangen bin oder auf den Klostersee, um Schlittschuh zu laufen. Heutzutage hat der Winter es ja fast ein bisschen schwer... Statt Schnee hat er meistens nur graue Wolken und Regen dabei. Und richtig knackig kalt ist es irgendwie auch nicht. Trotzdem ist es gerade dann schön zu Hause. Wenn man sich so richtig einkuscheln kann, in eine weiche Decke, ein kuscheliges Kissen und wenn auf dem Couchtisch eine duftende Kerze steht.

Und weil es gerade so trüb und grau und stürmisch ist, gibt es hier heute eine Knaller Verlosung. Zusammen mit urbanara verlose ich ein Hallo Winter Paket im Wert von 150 Euro! Darin enthalten ist eine Decke aus Schurwolle, ein weiches Kaschmirkissen und eine Duftkerze Winterwald. Hinterlasst bis Sonntag, den 14.12. 2014 23.59 Uhr einen Kommentar und verratet mir doch Euer Lieblinsgbuch oder Euren Lieblinsgsfilm aus diesem Jahr. Ich brauch noch Inspiration für die nächsten kalten Tage! Und falls Ihr noch mehr kuschelige Sachen braucht, guckt unbedingt mal bei urbanara vorbei.

Ich wünsch Euch ein 1A Wochenende und viel Glück! Alles Liebe, Ricarda

Dieser Blogpost entstand in Zusammenarbeit mit urbanara.



5. Dezember 2014

shoppen | geschenktipps für wohnbegeisterte


Morgen ist es wieder soweit. Unmengen von Menschen strömen in die Einkaufsstrassen und Shoppingtempel großer deutscher Städte und begeben sich auf die Jagd nach Weihnachtsgeschenken. Mit vielen vielen anderen Jagenden schieben sie sich dicht an dicht durch Kaufhäuser, Läden und Supermärkte. Es wird gedrängelt, geschubst und genießt. Schöne Weihnachtszeit? Entspanntes Einkaufen? Fehlanzeige! Ich gehe oft und gerne in die Stadt und liebe es mit Freundinnen zu bummeln. Aber ganz ehrlich, meine Weihnachtsgeschenke, zumindest den größten Teil, ja ich online.

Ich mach mir dann einen leckeren Glühwein auf dem Sofa gemütlich, schmeiße einen Weihnachtsfilm ein und surfe entspannt durch Netz. Und falls Ihr noch auf der Suche nach Ideen für die Liebsten seid, oder vielleicht sogar noch gar nicht wisst, was Ihr Euch selber wünschen sollt - hier kommt eine kleine Auswahl an Weihnachtsgeschenken für alle, für die Zuhause der schönste Ort auf der Welt ist.


Alle Weihnachtsgeschenke bekommt Ihr ganz entspannt bei design3000.de, einem meiner Lieblinsgsshop für Wohnaccessoires! Gute Erholung aufm Sofa und ein 1A Wochenende! Und nicht vergessen, den Stiefel raus zu stellen!


Dieser Blogpost entstand in Zusammenarbeit mit design3000.de.




4. Dezember 2014

zeitlos schöne wohnaccessoires bei granit + verlosung


Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße

Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße

Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße

Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße

Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße

Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße
Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße
Granit Wohnaccessoires aus Schweden Köln Ehrenstraße
Gestern war ich im Paradies. Im schwarz-weißen Wohnaccessoire Paradies. Und das liegt in Köln. Mitten auf der Ehrenstraße. Dort eröffnet heute GRANIT. GRANIT, das sind zeitlos schöne Wohnaccessoires aus Schweden. Farben sucht man vergeblich bei GRANIT. Accessoires und Möbel sind Schwarz, Weiß oder aus Holz, einzig die Tees und Marmeladen haben ein bisschen Farbe. Hab ich es schon erwähnt - es ist das Paradies!

GRANIT wurde 1997 von den beiden Schwedinnen Anett Jormeús und Susanne Liljenberg gegründet. Sie wollten ein bisschen mehr Ordnung in ihr Leben bringen denn: Wer sein Leben vereinfacht, hat mehr Zeit zum Leben.

Was für ein tolles Lebensmotto und was für eine tolle Frau - ich durfte Anett gestern beim Vorab-Presse-Termin persönlich kennen lernen und war schon ein bisschen stolz, als sie erzählte das sie sich bewusst für Köln als ersten Standort in Deutschland entschieden hat, weil die Ehrenstraße sie an die Götgatan in Stockholm erinnert. Ha! Das freut das kölsche Herz!

GRANITS eigentliche Idee, funktionale Aufbewahrungslösungen für Büro und Zuhause zu entwickeln, ist immer noch Kern des Unternehmens. Daneben gibt es Wohn- und Küchenaccessoires, Taschen, Food, Lampen, Möbel und Kleidung. Eben alles, was das Zuhause und das Zuhause sein schöner macht. Und damit alles, wofür mein Herz schlägt.

Sollten Ihr also demnächst zum Weihnachtsshoppen oder auch sonst in Köln sein, dann ab zu GRANIT. Ihr findet GRANIT Köln in der Ehrenstraße, in der es viele schöne Läden und nette Cafés und Restaurants gibt (ich war vor der Eröffnung mit Bine von was eigenes bei Törtchen Törtchen frühstücken - ebenfalls sehr zu empfehlen!). Die Götgatan von Köln eben!

GRANIT
Ehrenstraße 70 - 72
50672 Köln

Und weil Ihr gestern schon so fleissig bei Facebook und Instagram zu GRANIT kommentiert habt, habe ich für alle, die nicht mal eben in Köln vorbei huschen können etwas mit gebracht. Ich verlose ein GRANIT Päckchen, gefüllt mit einem Notizbuch und einem Bleistift, einer Adventskerze mit passendem Kerzenständer und einer Packung Zimtmandeln. 

Hinterlasst einen Kommentar und verrate mir doch, in welcher Stadt Ihr Euch einen GRANIT Shop wünschen würdet. Man munkelt nämlich, dass nach Köln noch weitere Shops folgen! Mitmachen könnt Ihr bis Sonntag, 7.12.2014 23.59 Uhr.  Die Regeln für Verlosungen findet Ihr noch einmal hier.

Ich wünsch Euch einen 1 A Tag und viel Glück! Alles Liebe, Ricarda

Die Verlosung ist beendet - das Granit Päckchen geht an Jenny von jenn.adores! Herzlichen Glückwunsch! 








29. November 2014

blumentopf mit fischgrätmuster und warum das auch menschen mit zwei linken händen wie ich hinbekommen


DIY Blumentopf Planztopf mit Fischgrätmuster 23qm Stil
Achtung, jetzt kommt ein Geständniss - ich hab zwei linke Hände. Ich weiß nicht warum das so ist, aber ich bin handwerklich und DIY-mäßig leider nicht mit viel Talent gesegnet. Vielleicht liegt es daran, dass meine Oma mich früher immer gefragt hat, ob ich lieber stricken, häkeln oder Rommé spielen möchte. Ich habe diese Geschichte schon hundert mal erzählt und ich erzähl sie immer wieder gerne. Ich hab mich fürs Rommé spielen entschieden und bin daran gar nicht schlecht. Nur mein Papa ist ein besserer Romméspieler als ich. Behaupte ich jetzt einfach mal so. Aber alles was mit nähen, stricken, häkeln und handwerken zu tun hat, da scheitere ich leider oft, auch wenn ich es noch so gerne können möchte.

Aber dann rief letzte Woche der Kölner Stadtanzeiger an und fragte ob ich nicht Lust hätte mit ein paar anderen Mädels vom Kölner Blogklüngel eine DIY Idee im Magazin des Stadtanzeigers vorzustellen. Es war jemand ausgefallen und sie hätten gerne eine Runde Zahl an Bloggern. Bei mir erst mal Schnappatmung und schweißnasse Hände. Aber dann hab ich was gefunden, was sogar ich kann und mich getraut mitzumachen. Das Ergebniss zeig ich Euch heute hier, weil ich die Idee wirklich schön finde und sie echt easy umzusetzen ist. Alles was man braucht ist:

1 Blumentopf, glasiert oder aus Beton
1 Lineal
1 Glaspainter
 

Linkshänder wie ich arbeiten mit einem Lineal, wer eine ruhige Hand hat, kann auch freihändig zeichnen. Einfach mit dem Glaspainter oben und unten eine Linie zeichnen. Die Fläche ausmessen und drei Linien von oben nach unten malen. Zwischen die Linien mit dem Lineal ein Fischgrätmuster zeichnen - fertig! Zwischendurch ein bisschen warten, damit die Linien trocknen und nicht verwischen. Einfach, oder? Und wie ich finde, eine schöne Geschenkidee, besonders für Urban Jungle Bloggers!

Ich wünsch Euch ein 1A Wochenende! Alles Liebe, Ricarda





26. November 2014

keine adventsdeko, kein plätzchenzauber, aber im weihnachtsbaumschmuckrausch


Also, um es mal ganz klar zu sagen - ich bin noch ganz und gar nicht so richtig in Adventsstimmung. Ich hab noch keine Adventsdeko rausgekramt, und auch noch nicht ein einziges Mal Plätzchen gebacken.  Den Adventskalender für die Kids hab ich vorgestern bestellt, die Füllung ist längst noch nicht vollständig und es lief noch nicht einmal meine Xmas-Playlist. Ich hab heute morgen nur zustimmend nicken könne, als ich Nics Post zum allgegenwärtigen Weihnachts-Countdown gelesen habe. Ich habe hier noch gar nix Adventliches rumstehen. Moment - stimmt nicht. Eine Sache steht hier nämlich schon und das ist ein Weihnachtsbaumständer. Den hab ich entdeckt, mich verliebt, ihn bestellt, ausgepackt und dann einfach stehen lassen. Könnte auch Nicht-Weihnachts-Deko sein, oder? Macht sich jedenfalls auch ohne Baum gut vorm Bücherregal. Mein Mann hat nur den Kopf geschüttelt ob der kleinen Schräubchen, die den Baum halten sollen. Ha! Zum Glück vergesse ich jedes Jahr die Diskussion um den Baum. Ist er zu groß? Zu klein? Steht er gerade? Oder schief? Ist das nur bei uns so oder kennt Ihr das auch?


Die Adventszeit kommt jedenfalls wieder mal ganz schön plötzlich, aber dafür bin ich Weihnachtsbaumschmuckmässig bestens vorbereitet. Zum Weihnachtsbaumständer hab ich nämlich gleich noch ein bisschen Weihnachtsbaumscmuck gekauft. In Form von Papierkugeln und güldenen Anhänger in geometrischen Formen. Es ist das erste Mal seit JAHREN, dass ich mir eine andere Farbe als Rot für den Baum ausgesucht habe. Rot hat jahrelang Tradition. Aber der Geschmack verändert sich eben und als ich all diesen wunderschönen Baumschmuck von Ferm Living sah, bin ich leider in einen kleinen Kaufrausch verfallen. Tscha. Soistdas. 

Mehr Weihnachtsbaumschmuck rund um meinen schönen Weihnachtsbaumständer findet Ihr übrigens auch auf einer meiner eBay Kollektionen - Weihnachten. Da hab ich schön alles zusammen getragen, was den Baum so richtig zum Strahlen bringt. 

Das einzige Problem, was ich jetzt noch habe ist die Beleuchtung. Echte Kerzen wären ja mal wieder schön, jetzt wo die Kinder nicht mehr so klein sind. Aber elektrische sind so praktisch. Wie handhabt Ihr das? Und welche Farbe hat Eurer Weihnachtsbaum in diesem Jahr?

Ich wünsch Euch einen 1A Rest-Mittwoch! Alles Liebe, Ricarda



Dieser Blogpost entstand in Zusammenarbeit mit eBay.