25. März 2011

blogzwangspause


Ich mache eine Zwangspause!!! Mein Rechner hat sich verabschiedet und so kann ich Euch erstmal keine Bilder von meinem Ausflug nach Maastricht (wo ich einen wirklich tollen Tag verbracht habe) zeigen, erstmal nicht kommentieren, lesen, bei Euch vorbei schauen :-(((.

Vielen vielen Dank für Eure Glückwünsche. Ich hab mich sehr gefreut! Und liebe Sabine, Ms Fischer, Pritzelotte, kompromisslostoll und sanvie - bitte schickt mir doch per Mail Eure Postanschriften, dann dürft Ihr Euch bald über Post von mir freuen!

Sobald das Problem behoben ist, bin ich wieder für Euch da! Ich hoffe es dauert nicht allzu lange! Liebe Grüße an alle!

23. März 2011

wie der blog zu seinem namen kam + jahreswichteln





Heute wird ein schöner Tag! Es ist nämlich der 23.! Und das ist, wie unschwer dem Blognamen zu entnehmen, meine Lieblingszahl. Hab ich Euch eigentlich schon mal erzählt wie der Blog zu seinem Namen kam? Also, das war nämlich so: auf der Suche nach einem Namen habe ich recherchiert, wie groß eigentlich ein deutsches Wohnzimmer ist und bin dabei auf eine Studie der Hamburger Werbeagentur Jung van Matt gestoßen, die im Jahr 2004 ein typisch deutsches durchschnittliches Wohnzimmer mit 22qm Durchschnittsgröße, einer durchschnittlich dreiteiligen Sitzgarnitur, einer durchschnittlichen Schrankwand und durchschnittlichen Bewohnern mit den durchschnittlichen Namen Sabine und Thomas zu Studienzwecken nachgebaut hat. Da mir die Zahl 23 besser als 22 gefiel, war der Blogname schnell gefunden. Mehr zum Wohnzimmer, in dem ich auf gar keinen Fall wohnen möchte, könnt Ihr hier und hier nachlesen.

Und weil heute so ein schöner Tag ist und eben der 23. mache ich einen Ausflug in eine meiner Lieblingsstädte ganz in der Nähe! So viele schöne Geschäfte! Eine wunderbare Atmosphäre! Und heute auch noch schönes Wetter. Was will man mehr...

Und da ich mich entschlossen habe am Jahrewichteln teilzunehmen (entdeckt bei Merle, philuko, lingonsmak), bringe ich Euch von dort einfach eine Kleinigkeit mit! Oder aus Paris? Im April bin ich in Hamburg. Und im Mai in Berlin. Und da basteln nicht zu meinen Stärken gehört, werde ich meiner Leidenschaft nachgehen und schöne Läden für Euch suchen. Die ersten fünf, die hier heute einen Kommentar hinterlassen und die Idee des Jahreswichtelns auf ihrem Blog posten, erhalten im Laufe des Jahres ein Mitbringsel von mir.

Wer macht mit? Ich bin gespannt!

P.S. Danke für Eure Kommentare zum Blogger-Treffen! Ich halte Euch über die Planung auf dem laufenden!

22. März 2011

nicefive



Habe ich schon erwähnt das es total spannend ist Menschen aus dem Netz im realen Leben zu treffen? Manchmal trifft man sie auch zuerst in der echten Welt und dann erst virtuell. So habe ich kürzlich beim 3. Gadget-Abend in Köln Salloa und Stefanie kennen gelernt, die bei einer Pecha Kucha (das ist eine kurze Präsentation von spannenden Gadgets) ihren Online-Shop nicefive vorgestellt haben. Design, Designer, spannende Geschichten? Da bin ich doch gleich hellhörig geworden und schnell mit den beiden ins Gespräch gekommen.

Und die Idee hinter nicefive ist wirklich toll. nicefive ist ein Online-Shop für Lifestyle- und Designartikel und bietet Designern, Künstlern und Absolventen in ihrem Shop die Möglichkeit, tolle Entwürfe zu präsentieren und die Geschichte des Produkts zu erzählen. Zu jeder Idee gehört ein Gesicht, jedes Produkt gibt es in definierter Auflage. In unterhaltsamen Produktstories und Designerporträts wird erzählt, warum ein Produkt ist, was es ist, wie es dazu kam und wer die Idee dazu hatte.

Bei soviel Design liegt es nahe, auch mal eine eigene Idee zu verwirklichen. Das nicephone-Shirt ist das erste Produkt aus der eigenen Ideenschmiede von Salloa und Stefanie. Weitere Produkte sollen folgen und die Auswahl von Produkten internationaler Künstler und Designer ergänzen.



Mit Salloa und Stefanie im Gespräch
 Das Bild hat Heike von Köln Format gemacht!

Vielleicht habt Ihr auch eine eigene Idee, die zum Konzept von nicefive passt? Dann schaut doch dort mal vorbei! Es lohnt sich!

19. März 2011

mini blogger treffen


Eine der schönsten Seiten des Bloggens ist, dass man Menschen aus dem Netz plötzlich im realen Leben trifft. Und das Gefühl hat sich schon zu kennen, weil man das Interesse an schönen Möbeln und besonderen Orten teilt und die Leidenschaft für schöne Dinge. Und so fand in der letzten Woche ein Mini-Blogger-Treffen in Mülheim an der Ruhr statt. Pritzelotte und 23qm Stil tranken Kaffee, sprachen über Möbel, Bloggen, schöne Dinge und auch das Weltgeschehen und verbrachten ein paar schöne Stunden. Zuerst im Perfetto, einem wunderschön und liebevoll eingerichteten Café mit köstlichem Milchkaffee und wunderbaren Kuchen. Und anschließend im Papierwerk, wo die Versuchungen viele schöne Dinge zu kaufen sehr groß waren. Noch lieber als Papier hätte ich die tollen Vintage-Kaffeekannen mitgenommen. In den Räumen des Papierwerks war früher eine Bäckerei untergebracht und die alten Kannen gehörten der Bäckerin und jetzt zum unverkäuflichen Inventar des Papierwerks. Im Papierwerk kann man aber nicht nur Schönes kaufen, sondern auch an verschiedenen Workshops teilnehmen. Mehr Infos findet Ihr unter Papierwaren und Lebensgut.

Es war ein schönes Treffen! Diskutiert haben wir auch, ob wir in diesem Jahr ein größeres Bloggertreffen auf die Beine stellen. Wo könnte es stattfinden? Sollen wir uns einfach nur treffen? Oder das Ganze mit einem Shoppingtag verbinden? Oder vielleicht einen berühmten Blogger einladen, der einen Vortrag hält ;-)?

Was haltet Ihr von dieser Idee? Hättet Ihr Lust auf so ein Treffen um all die Menschen hinter den tollen Blogs kennenzulernen? Ich bin gespannt!

16. März 2011

for japan with love...bloggers day of silence



Einfach so weiter zu machen, ist mir in den letzten Tage schwer gefallen. Wen interessiert ein Post über die neuesten Trends im Einrichtungsbereich, angesichts soviel Leid und dieser unbeschreiblichen Katastrophe. Hab ich mich gefragt und konnte mich nicht so richtig durchringen was ordentliches zu schreiben.

Darum schliesse ich mich dieser Aktion, gefunden bei Frau Heuberg, gerne an. Kein Post am Freitag. Innehalten. Find ich gut. Es geht auch nicht anders in diesen Tagen.

Mehr Infos und die Möglichkeit zu spenden unter For Japan with Love.

Bei Steffi von Ohhh...Mhhh... findet Ihr heute eine sehr schöne Übersicht über weitere Aktionen. 



15. März 2011

frühling!



Was für ein wunderschöner Tag!  Da nehm ich doch gerne teil, an Sonne und Blüten und blauem Himmel. Auf den mittleren Bildern könnt ihr endlich mal Slim Sophie bewundern, die schon vor einiger Zeit an einem grauen Tag bei mir eingezogen ist und nun abendlich ihr warmes Licht spendet. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung! Vielen Dank nochmal für all Eure Kommentare zur damaligen Lampenfrage!

Genießt die restlichen Sonnenstrahlen! Ich wünsch Euch einen schönen Abend!

14. März 2011

muji - japan - welt in der box



Die Welt ist in der Box. Sie ist winzig klein und offensichtlich ein Spielball der Natur. Wie Spielzeughäuser, -Autos und Menschen hat sie mal eben unsere Welt ordentlich durcheinander gewirbelt. Und die Welt guckt nun nach Japan.

Muji, die japanische Lifestylekette, die seit 2006 auch in fünf großen Städten in Deutschland vertreten ist und deren Produkte Ihr auch online bestellen könnt, bietet Menschen in aller Welt grundlegende Dinge die sie für ihren hektischen, modernen Lebensstil in den Städten benötigen.

Tokio, New York, London, Deutschland, Paris und Italien gibt es bei Muji als kleine Holzbausätze, mit denen sich die Städte und Länder nachbauen lassen. Eine schöne Geschenkidee, gerade jetzt. Auch wenn man damit nicht wirklich etwas bewirken kann.

Aber man kann an die Menschen in Japan denken und das Beste für sie hoffen!

(Bilder www.muji.eu)

10. März 2011

design im urlaub?


Jetzt kann ich es ja gestehen - ich habe Karneval in diesem Jahr gar nicht bunt verbracht, sondern blau und weiß! Herrlich war es im Kleinwalstertal, Sonne und Schnee satt! Und wirklich Glück hatten wir dieses Mal mit unserer Ferienwohnung - einem wunderschönen Holzferienhaus mit einer schnuckeligen Küche und einigen schönes Details wie dem alten Radio und einem traumhaften Ausblick auf die Berge. Auch im Tal gab es einen Hingucker in Sachen Design: in der Cantina Vertikale, einem kleinen, wunderschön und liebevoll eingerichteten Café, in dem man bei selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Milchlikör herrlich abschalten konnte.

Design im Urlaub? Ein schwieriges Thema, finde ich. Je schöner es in meinem eigenen Zuhause ist, desto schwerer fällt es mir, im Urlaub darauf zu verzichten. Dabei sind meine Ansprüche nicht wirklich hoch - oder doch? Ich bin kein Pauschalurlauber. Ich mag Urlaub in Ferienwohnungen, und inzwischen habe ich mich durch unzählige Seiten geklickt. Oft werden einem Wohnungen präsentiert, in denen die alten, aussortierten, 30 Jahre alten Möbel der Besitzer stehen, und die dann noch für viel Geld angeboten werden. Da schüttelt es mich und die Seite ist schneller wieder zugeklickt als man bis drei zählen kann. Gegen ein bisschen Retro habe ich gar nichts einzuwenden. In unserem Holzhäuschen stand ein herrlich olivgrüner 70er Jahre Retroschrank. Aber alte, vergilbte und vermilbte Couchgarnituren - das geht gar nicht! Oft habe ich das Gefühl, das viele Anbieter Stammgäste haben, die eben seit 30 Jahren mit der Einrichtung zufrieden sind, und warum soll man daran etwas ändern?

Wie seht Ihr das? Ist Euch im Urlaub die Einrichtung egal? Was ist Euch wichtig? Und habt Ihr vielleicht Tipps für schöne Unterkünfte in Europa? Ich bin gespannt!

2. März 2011

trend mash - farbig, fröhlich, ausdrucksstark




Neben den Fünfzigern und dem Industrielook erobern die Farben unser Zuhause. Mash, ein Trend der Ambiente, bringt kräftige Farben und kombiniert was farbig, fröhlich und ausdrucksstark ist. Ethnische Prints und Folkloremotive finden ihren Weg auf Möbel und Accessoires. Auch hier gilt - erlaubt ist was gefällt und ein Stilmix mehr als gewollt. Der bunte Sessel in einem sonst sehr schlichten Raum wird zum Ausdruck von Individualität und Persönlichkeit.

Schönes zu diesem Trend habe ich im Netz für Euch zusammengesucht. Die bunten Kissen von House Doctor sind farbig und ausdrucksstark und bringen doch einen Hauch Nostalgie mit. Die Kerzenständer von Rice sind handbemalt und aus Metall. Das Geschirr Solid Color von Dibbern - ein Klassiker und in unzähligen Farben zu haben. Der Patchworksessel kommt aus der aktuellen Kollektion von Nordal und macht mit seinen bunten Stoffen einfach gute Laune! Ob Wäsche, Spielzeug oder Kissen - mit dem knallbunten Bottichelli von Koziol macht das Aufräumen gleich ein bisschen mehr Spaß. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Farben. Auch die Jospephine Leuchte ist aus der Koziol Sommerkollektion, in jeder Saison gibt es hier eine neue, aktuelle Trendfarbe. Die kleinen Vasen sind von Rice. Und zum guten Schluß trifft Ost auf West - der Eames Lounge Chair hat von Bokja einen knallbunten neuen Anzug bekommen. Die Homepage von Bokja solltet Ihr Euch unbedingt ansehen, es lohnt sich!

Knallbunt und fröhlich verabschiede ich mich jetzt in eine kleine Blogpause! Karneval steht vor der Tür und das bedeutet in Köln Ausnahmezustand. Aber an Aschermittwoch ist ja bekanntlich alles vorbei und dann bin ich wieder für Euch da!

Ich wünsch Euch eine schöne Zeit - ob mit oder ohne Karneval!






Torquato - ausgesucht gut.

1. März 2011

and the oscar goes to...



Ich bin ein großer Fan der Oscarverleihung. Früher bin ich nachts aufgestanden um sie zu sehen. Einmal war ich sogar nachts in einem Kino. Ich wäre sooo gerne einmal dabei! Aber das ist wohl ein Traum, der niemals in Erfüllung gehen wird. Bleibt also nur das Gucken am Bildschirm. Und da es schwieriger geworden ist die Nacht vor dem Fernseher zu verbringen und am nächsten Tag topfit zu sein, nehme ich das Spektakel auf und gucke es in aller Ruhe am Montag abend. Und mache den ganzen Tag kein Radio an und meide Seiten die mir schon vorher die Sieger verraten könnten.

Daher auch heute erst dieser Post! Black Swan, Inception und The Social Network habe ich gesehen, The King's Speech fehlt noch, True Grit ist nicht unbedingt mein Film und ob ich 127 Hours ertragen kann?

Habt Ihr die Oscars geguckt? Welcher Film war in diesem Jahr Euer Favorit?