27. Juni 2011

eames stühle sind eigentlich klobürsten - über einen artikel in der welt


"Vintage ist die Angst vor dem eigenen Geschmack". So lautete gestern die Überschrift eines Artikels in der Welt am Sonntag. Der Design-Galerist Clemens Tissi  beantwortete in einem Interview mit der Welt fragen zur Flucht aus der Retro Sackgasse. Erklärte, das die Neuauflage des Eames-Chairs für ihn reine Pornographie ist und aus einem Material hergestellt wird, aus dem Klobürsten gemacht werden. Das alle Eames Stühle kaufen, weil das gerade hipp ist. Das die Möbel der 50er als Inbegriff des Spießertums galten und heute alle Angst haben als Spießer zu gelten wenn sie nicht solche Möbel im Wohnzimmer stehen haben. Die Welt setzte noch eins drauf und erklärte im Teaser das Tine Wittler auf Arne Jacobsen Stühle schwört und bei Ikea Regale entdeckt wurden, die an die Entwürfe von Charlotte Perriand erinnern (weiß hier jemand mehr? Ich finde das sehr interessant...). Den kompletten Artikel könnt Ihr hier lesen.

Der Artikel hat mich nachdenklich gestimmt. Hab ich mir die Eames Stühle tatsächlich nur gekauft, weil sie gerade in sind? Eigentlich nicht, sondern weil ich sie schön finde, sie bequem sind und ich etwas haben wollte das für die Ewigkeit ist. Das mit dem Klobürstenmaterial, da ist schon was dran. Der Stuhl auf dem Bild oben ist noch ein Original, entdeckt in Antwerpen, er sollte 3000 Euro kosten. Und ich hätte ihn tatsächlich lieber als meine Klobürstenreproduktionen.

Tissi erklärte auch das viele Wohnungsbesitzer verkrampft versuchen ihre Wohnung so einzurichten, das sie damit in der "AD" abgebildet werde. Wohnungen, in deren Bücherregalen Bücher aus dem Taschen Verlag stehen in denen Wohnungen abgebildet sind die genauso aussehen.

Ich mag Eames Stühle, Vintage-Möbel und Designklassiker. Und Ikea. Ich bin also weit davon entfernt mit meinem Haus in der "AD" abgebildet zu werden. Auch wenn die Massen derzeit auf Vintage stehen (wirklich, die Massen?), ist jede Wohnung und jedes Haus doch ein individueller Ort, der auf seine Bewohner zugeschnitten ist. Aber zugegeben: Eames-Stühle sieht man wirklich immer öfter. Und die noch günstigeren Importmöglichkeiten machen sie tatsächlich zu einem Massenprodukt. Na und? Das ist das Billy Regal schließlich auch!

Wie seht Ihr das? Ich bin gespannt!




24. Juni 2011

mach neu aus alt



freitags favorit der Woche: das Buch Mach Neu aus Alt von Henrietta Thompson aus dem edel Verlag. Ich habe vom Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen um es Euch vorzustellen.

Welt retten, Geld sparen, Style haben - das ist die Devise des Buches. Schon der Einband verspricht Nachhaltigkeit, er wurde aus 100% gereinigtem Altpapier hergestellt. Auf den ersten Blick würde mir das Buch in einer Buchhandlung auf Grund des schlichten Designs vielleicht nicht unbedingt auffallen. Der Inhalt aber hat es in sich.

Auf 272 Seiten werden in den Kapiteln Möbelstücke, Aufbewahrung, Beleuchtung und Asseccoires, Wohntextilien und Putzen, Organisation und Haushaltsgeräte viele Mach-Neu-aus-Alt Ideen anerkannter Designer gezeigt wie zum Bespiel der aus Blumentöpfen entworfene Tisch von Jasper Morrison (2. Bild oben rechts) oder die Salz- und Pfefferstreuer aus Filmdosen der portugisischen Produktdesignerin Rita Bothelo (4. Bild oben rechts). Das Buch regt dazu an aus Dingen, die wir sonst vielleicht einfach in den Müll geschmissen hätten (so wie ich fast meine alten Blumentöpfe) alltagstaugliche Gegenstände herzustellen.

Die Bilder der von Designern entworfenen Ideen in Mach Neu aus Alt animieren zum Nachmachen. Zwischen den Designbildern gibt es graphisch sehr reduzierte Anleitungen wie man zum Beispiel einen eigenen Stuhl aus nur einem Holzbrett designt oder eine Etagere aus alten Tassen und Tellern anfertigt oder eine Weihnachtslichterkette aus Tischtennisbällen kreiert. Hier hätte ich mir anstatt der Illustrationen richtige Bilder gewünscht, die zumindest das fertige Produkt einmal zeigen.

Meine Favoriten: das Marmeladenglas, das zum Coffee to go Becher umfunktioniert wird, die einzelnen Socken, die das Sockenmonster aus der Waschmaschine nicht gefressen hat und die nun als praktisches Staubtuch genutzt werden und das alte Bügeleisen vom Flohmarkt, das in Knallfarben lackiert als Buchstütze oder Türstopper dient.

"Fast alles ist bereits erfunden worden, man sollte nur wissen wo man suchen muss." Mit diesem Satz schließt der erste Textabschnitt des Buches und ich meine Rezension. Mach Neu aus Alt ist ein tolles Nachschlagewerk, eine fantastische Geschenkidee, ein Leitfaden für mehr Nachhaltigkeit. Dieses Buch sollte in keinem Haushalt fehlen.

P.S. Nicht vergessen: bis Sonntag könnt Ihr hier noch das kleine Berlin-Paket gewinnen!

23. Juni 2011

schöne läden in berlin prenzlauer berg (+ giveaway)

 

Der Prenzlauer Berg. Seit einigen Jahren das In-Viertel in Berlin. Obwohl ich gelegentlich in Berlin bin, habe ich es noch nie zum Prenzlauer Berg geschafft. Für eine Tour durch diesen wunderschönen Stadtteil empfiehlt es sich bis zur Schönhauser Allee zu fahren und von dort zu starten. An der Ecke Greifenhagener Straße/Stargrader Straße kann man in der Boutique Gina M. ein Fahrrad ausleihen, um ganz gemütlich durch die vielen Straßen zu radeln. Erster Stop meiner Tour war Misses & Marbels, wo es neben köstlichem Kuchen und eiskaltem Kaffee tausend tolle Sachen zu entdecken gibt. Ein Laden ganz nach meinem Geschmack, mit einer riesigen Auswahl an bunten Accessoires.


Weiter ging es die Raumerstrasse entlang und schon lockte das nächste vielversprechende Geschäft - Pomeranza Designranch, wo es Bewährtes und Besonders zu entdecken gibt. Hier gibt es "langlebige, alltagstaugliche Produkte, hochwertiges, aktuelles oder althergebrachtes Design und auf Reisen entdeckte Dinge, die die Herzen höher schlagen lassen." So steht es auf der Pomeranza Seite im Netz und es trifft 100% zu. Dem ist nicht hinzuzufügen :-).


Auch Bizzi in der Stargrader Straße hat tolle Geschenkartikel und Wohnaccessoires, die vor allem Berliner begeistern. Eine Pfeffermühle in Form des Berliner Fernsehturms, Kaffeebecher mit Berlinkulisse und tolle Designpostkarten mit Berlinmotiven. Die bunte "Hang it all" Kopie habe ich übrigens in vielen Geschäften gesehen, eine witzige und sehr günstige Alternative.


Bei Sternzeit - Möbel und Wohndesign in der Sredzkistraße gibt es Lampen, Uhren, Stühle und Design vor allem aus den 70er Jahren. Ein fröhlich-bunter Laden, der demnächst einen Webshop eröffnet (hier musste ich sehr an Caro von retromeetsvintage denken :-)


In der Lychener Straße findet man den Erfinderladen, in dem es wirklich ungewöhliche und witzige Erfindungen zu entdecken gibt. Wie zum Beispiel den Design-Klappstuhl (auf dem oberen Bild zu sehen) der sich in beide Richtungen ausklappen lässt. Oder den Solboy, einen Sonnenschirmständer der mit Sand befüllt wird. Oder diverse Dosen, die im Küchenschrank stehend wichtigen Dingen als Versteck dienen. Oder, oder, oder... Aber guckt doch mal selbst. Auch der Erfinderladen hat einen Onlineshop.


Die drei schönsten Läden stelle ich Euch noch einmal in einem "Best of" vor! Ihr dürft also weiterhin gespannt sein. Und Euch freuen, denn ich konnte im Erfinderladen nicht an dem witzigen Zollstock mit integrierter Wasserwaage vorbei gehen. Und das leckere Brausepulver ist direkt mit in die Tasche gewandert. Bei Bizzi habe ich eine wunderschöne Berlinpostkarte erstanden.

Wenn Ihr auch entzückt seid von diesen tollen Sachen dann hinterlasst bis Sonntag abend einfach einen Kommentar und verratet mir wieder, welcher Laden hier Euer Favorit ist? Ich bin gespannt!



22. Juni 2011

eindrücke aus berlin



Da sind sie nun doch meine Berlin Eindrücke. Heute mal nur Bilder, die ich Dank Doris von der Waschküche und ihrem dort veröffentlichten Trick nun doch hochladen konnte. Danke!

Nach dem ersten Tag in Schöneberg ging es am zweiten Tag zum Prenzlauer Berg. Die Fülle des Angebots dort ist so groß, das ich wirklich gar nicht glauben konnte das es so viele tolle Läden auf einem Fleck tatsächlich gibt. Aber dazu mehr im nächsten Post. Mit mehr Text! Ihr dürft gespannt sein. Und das nächste Giveaway gibt es dann auch!

(keine) eindrücke aus berlin

... kann ich Euch heute hier zeigen, dabei habe ich sooo schöne Bilder gemacht. Aber Blogger spinnt mal wieder und das Hochladen der Bilder klappt einfach nicht. Hat noch jemand dieses Problem????

Daher lade ich die Bilder jetzt bei Facebook hoch und wenn Ihr mögt könnt Ihr Euch hier schon mal ein bisschen inspirieren lassen.

Und zu guter Letzt: das ultimative-super-toll-praktische Design-Spültuch geht an - tadaaaaa- elbmari!
Herzlichen Glückwunsch, schick mir doch bitte Deine Postanschrift per Mail!

Ich hoffe das hier bald alles wieder funktioniert wie es soll!

20. Juni 2011

schöne läden in berlin schöneberg (+ giveaway)



Bei zwei Tagen Berlin will gut überlegt sein wohin die Füße laufen. Und in welche Läden es sich lohnt zu gehen. Selbstverständlich habe ich mich also ausführlichst vorbereitet und einen Plan erstellt, den es in den zwei Tagen irgendwie abzulaufen galt. Komme was wolle! Schöneberg, nicht weit von Mitte entfernt (jedenfalls für Berliner Verhältnisse) war daher aufgrund der tollen Tipps von Frau MiMa  mein erstes Ziel. Unmittelbar am S-Bahnhof Schöneberg findet sich die wohnzone berlin, in der es Möbel, Lampen und Wohnaccessoires der 50er bis 80er Jahre zu entdecken gibt. Aktuell standen dort zwei tolle Arztschränke, die ich mir leider leider nicht unter den Arm klemmen und mit ins Flugzeug nehmen konnte. Wie so viele andere Dinge die ich noch entdeckt habe... Wer auf der Suche nach Designklassikern ist (und möglichst ein Auto dabei hat) sollte einmal in der wohnzone vorbei schauen.


Weiter ging es von der Akazienstraße aus zu stil-mixx, ein netter kleiner Laden, der über Kissen, Lampen, Uhren und Gläsern einiges zu bieten hat. 


Süßes für Herz und Bauch gibt es bei Mamsell in der Goltzstrasse. Neben ausgesuchten Schokoladen und köstlichen Kleinigkeiten standen vier Variationen meines Lieblingskuchens "Kalter Hund" in der Kuchenvitrine. Ohhh, einer sah köstlicher aus als der andere und ich habe es sehr sehr bedauert das ich gerade gefrühstückt hatte... Allerlei Accessoires von Green Gate, Isaak oder Pakhuis Oost runden das Angebot des liebevoll eingerichteten Ladens ab.




Weiter ging es durch die Goltzstraße, wo alle paar Meter irgendein toller Laden auftaucht. Bei mobilien findet sich eine große Auswahl an Accessoires von Pylones und andere witzige Geschenkideen aus dem Designbereich. Im Sorgenfrei (wo ich sehr an Merle vom Trödelhaus denken musste) kann man im Interieur der 50er Jahre seinen Kaffee genießen und nebenbei allerlei tolle Sachen aus dieser Zeit kaufen. Selbstverständlich gab es Melitta Kaffeekannen, einen Twiggy Kopf und noch tausend andere Dinge, die das Sammlerherz höher schlagen lassen. 

Die Goltzstraße endet übrigens am Winterfeldplatz, wo Mittwoch und Samstag der Winterfeldmarkt stattfindet. Hier gibt es natürlich Obst, Gemüse und Blumen aber auch viele leckere Essenstände, an denen man köstliche Kleinigkeiten essen kann. 


Letzter Laden auf meiner Tour war Hot::Cold in der Winterfeldstraße 46. Hier habe ich die Kollektion der finnischen Marke Klo Design entdeckt und natürlich noch viele viele andere tolle Sachen skandinavischer Herkunft. Wie die witzigen Schwammtücher von Lena M Design aus Schweden. Ich konnte nicht widerstehen und hab direkt mal vier davon mitgenommen. Und eins davon ist für Euch. Und zwar das mit den Fischen.

Was Ihr tun müsst? Na wie immer einfach einen Kommentar hinterlassen. Bis Mittwoch, denn dann gibts schon das nächste kleine Giveaway! Und verratet mir doch, in welchen der Läden es Euch besonders gezogen hätte? Ich bin gespannt!


17. Juni 2011

freitags favoriten - berlin



Huch ist denn schon Freitag? Tatsächlich und nach all den schönen Bildern die Ihr auf Euren Blogs gepostet habt und die ich auf das Evergreen Board gepint habe bin ich einfach mal so für zwei Tage nach Berlin geflogen. Es war toll! Meine freitags favoriten gelten daher natürlich Berlin. Ich bin voll mit Eindrücken und kann immer noch gar nicht fassen, das es tatsächlich so viele wunderschöne Geschäfte auf einem Fleck gibt. Scandinavian Objects ist nur einer von vielen, vielen tollen Läden im Berliner In-Viertel Prenzlauer Berg. Sten Rasmussen vereint in seinem kleinen Laden fast alles was das für skandinavisches-Design-schlagende-Herz begehrt und nächste Woche werde ich Euch den Laden noch etwas ausführlicher vorstellen.


freitags favorit zwei ist das köstliche Frozen-Joghurt-Eis mit Erdbeeren von Miss Zucker sweet & creams einem kleinen, kitschig-rosa Laden in der Winterfeldstraße in Schöneberg. Er tauchte genau zur richtigen Zeit wie aus dem Nichts auf und hat meine kurze Pause mehr als versüßt.


freitags favorit drei sind die tollen Accessoires des finnischen Labels Klo Design, die ich bei Hot Cold in Schöneberg entdeckt habe. Zur Kollektion von Klo Design gehören Accessoires, Einrichtungstextilien und Möbel, die von jungen finnischen Designern entworfen werden. Graphische Mustern werden mit Motiven aus der Natur kombiniert. Ich sag nur - merken!!!

Mehr zu Berlin gibt es am Montag! Und soviel sei schon mal verraten - ich hab Euch auch was mitgebracht :-). Das war eine kurze, aber tolle Woche. Die Evergreens haben viel Spaß gemacht und ich danke Euch für die vielen tollen grünen Bilder. Das war bestimmt nicht die letzte Aktion!

Und wie sieht es mit Euren freitags favoriten aus?

14. Juni 2011

grün!





Grün. Grün ist eine der Grundfarben neben Rot und Blau. Grün ist die Farbe vieler Pflanzen und daher verbinden wir sie mit der Natur, sie steht für Leben und Wachstum. Grün ist die Farbe der Frische und der Natürlichkeit, die Farbe der Hoffnung und der Zuversicht. Und die des Glücks. Grün hat unzählige verschiedene Farbtöne, alle gleich schön. Sie stehen für Hamonie und Ruhe.

Grün setzt schöne Akzente und daher hab ich Euch heute mal ein paar frische grüne Accessoires zusammen gestellt. Und bin anschließend in meinem Zuhause auf die Suche gegangen. Ich habe erstaunlich viel Grünes! Grüne Becher und Teelichter, grüne Tabletts und grüne Bücher! 

Und Ihr?  Was habt Ihr Grünes Zuhause? Zeigt her Eure grünen Accessoires des Glücks! Zeigt sie auf Eurem Blog oder schickt mir ein Bild an 23qmstil@googlemail.com. Nachtrag: Twittert es mit hashtag #evergreen an @23qmStil! Ich halte alles Grüne auf dem Pinterest Board Evergreen fest. Ich bin gespannt!

(Bilder via In my house, grüne Gläser von ilio, grünes Kabel von House Doctor, grünes Kissen von Puikeprent, grüner Puppy von metoo, grüne Vase und Bettwäsche von Ikea, grünes Sammelsurium von mir)



design3000 - shop of ideas


10. Juni 2011

freitags favoriten




Freitag, Zeit für einen Rückblick oder auch Ausblick, Zeit für eine neue Rubrik - die freitags favoriten!  Die freitags favoriten können alles sein, Fundstücke aus dem Netz, tolle Bilder, Designklassiker oder Themen, die mich gerade beschäftigen. So machen in dieser Woche Steffis Aufruf   “What’s in your bag blog tour?”  und Holly Beckers Aktion Stripe Mania den Anfang. In meiner Handtasche, die ich mir gerade neu gegönnt habe und die darum ziemlich aufgeräumt ist, befinden sich immer ein Portemonnaie, der Schlüssel, den ich nie finde, egal wie groß oder klein die Tasche ist, das iPhone, die Kamera (die nicht auf dem Bild ist da ich sie ja brauchte um das Bild zu machen), ein USB-Stick, ein Bleistift und ein kleines Moleskine Notizheft. Und der Reisepass. Man weiß ja nie.



freitags favorit zwei ist Holly Beckers Stripe Mania. Blogger tragen diese Woche Streifen und auf Pinterest  könnt Ihr Euch angucken, wie die Stripe Mania sich auf ihren Weg rund um den Globus macht. Ich finds witzig und habe die ganze Woche schon nur gestreift tragende Menschen gesehen. Bis Sonntag könnt Ihr noch dabei sein, macht ein Bild auf dem Ihr etwas getreiftes tragt, ladet es auf Eurem Blog oder bei Flickr hoch und twittert es mit #stripemania an @decor8, schon seid Ihr dabei.

Und was waren in dieser Woche Eure Favoriten?

(Collage: klick)