31. August 2012

tolle läden | lokaldesign in hamburg





Von Hamburg nach Hamburg. Mal wieder. Ich wohne gerne in Köln, aber in meinem Herzen bin ich ein Nordlicht. Und das es in Hamburg so viele schöne Läden gibt, das macht mich doch glatt ein bißchen neidisch. Da bin ich mal ganz ehrlich. Und einen dieser tollen Hamburger Läden möchte ich Euch heute vorstellen. LOKALDESIGN. Katharina von LOKALDESIGN hat sich die Zeit genommen und mir ein paar Fragen beantwortet. Nur für euch, damit Ihr am Wochenende was zum Lesen habt!

Die Idee zu dem Laden entstand...

…zum einen dadurch, das uns in unserem Umfeld mehrere Designstudenten angesprochen haben, ob wir nicht eine Idee hätten, wie und wo sie ihre Produkte (im Studium häufig Unikate oder Kleinserien), verkaufen können.

Zum anderen kam die Inspiration aus dem europäischen Ausland, wo es deutlich mehr individuelle Läden gibt, in denen Designer ihre Produkte verkaufen. Viel natürlich im Bereich Mode, aber auch viele kleine Läden, die sehr individuelle Einrichtungsaccessoires anbieten und sich deutlich von den einschlägigen Ketten entfernen.

So entstand die Idee, eine Verkaufsplattform zu schaffen, die Produkte junger Designer bündelt und anbietet. 


















































































Das Konzept von LOKALDESIGN ist...

Bezahlbare Designermöbel und Einrichtungsgegenstände zur individuellen, modernen und hoch-wertigen Gestaltung der eigenen vier Wände als Alternative zum Massenmöbeleinheitsbrei! Mit jedem Unikat oder Teil einer Kleinserie ein Gesicht oder eine Geschichte verbinden. Entspannt die Entscheidung für ein neues Möbel-Lieblingsstück treffen oder mit dem entsprechenden Designer die Farbwahl diskutieren. LOKALDESIGN gibt Möbeln und Einrichtungsgegenständen eine Identität, eine Persönlichkeit. So wird das neue Einrichtungsschmuckstück zum Mitbewohner und nicht zum anonymen Staubfänger!

Und wie funktioniert das? In dem LOKALDESIGN sich als Intermediär zwischen jungen, wenig bekannten Designern, individualitätsbetonten Kunden und designinteressierten Gästen versteht. Kunden suchen ausgefallene Möbel und Einrichtungsgegenstände zu einem bezahlbaren Preis und möchten gleichzeitig den Möbelkauf mit einem entspannenden und inspirierenden Einkaufserlebnis verbinden. Junge Designer suchen eine Plattform, die ihnen nicht nur den erfolgreichen Vertrieb ihrer Produkte abnimmt, sondern sie auch als Persönlichkeit wahrnimmt, Ihre Ideen und Wünsche berücksichtigt und ihnen ein mögliches Karrieresprungbrett bietet.

Dies alles macht LOKALDESIGN als Marktplatz möglich: Derzeit bildet ein Ladengeschäft im Hamburger Schanzenviertel das Kernstück. Hinzu kommt ein Onlineauftritt und eine Reihe an unterschiedlichen Events, die Designer und Design-Interessierte zusammen bringt.

Die Möbel und Accessoires kommen ...

… von jungen Designern, die ihre Produkte in der Regel selbst fertigen oder mit kleinen Manufakturen zusammen arbeiten.
Zudem arbeitet Lokaldesign mit Hochschulen und betreut regelmäßig Semesterprojekte, bei denen die Studierenden ein Produkt entwerfen, entwickeln, herstellen und dann bei Lokaldesign vertreiben. So entstehen immer wieder sehr exklusive Editionen, da diese Produkte sehr limitiert hergestellt werden – natürlich auf höchstem Qualitätsniveau.  



Bei der Auswahl der Möbel und Accessoires ist uns wichtig....

… dass das Möbel oder das Accessoires zu Lokaldesign passt und das es auf qualitativ höchstem Niveau als Unikat oder Kleinserie (hand-)gefertigt wurde. Nicht zuletzt muss der persönliche Kontakt zum Designer stimmen. Passt es auf der menschlichen Ebene nicht, kann sich die Zusammenarbeit, bei der Vertrauen die größte Rolle spielt, nicht positiv entwickeln. 



Das im Moment schönste Möbel im Laden ist ....

… nicht leicht zu definieren, weil das eine ganz besonders subjektive Betrachtung ist. In der „Schönheit“ des Produktes spielt das Material eine ganz große Rolle. So spricht unser weißer Acrylschreibtisch „PlusTish“ besonders Personen aus der Kreativen- / Webdesign-Szene an und verfolgt auch einen sehr hohen Designanspruch. Frauen werden besonders von unserem HeelHole – einem Schuhregal speziell für Highheels aus wunderschönem, braunem und warmen Nussbaum angezogen. So findet jeder ganz individuell sein schönstes Lieblingsstück. 
























Für die Zukunft ist geplant ....

… uns an unserem neuen Standort im Hamburger Schanzenviertel erst einmal richtig einzuleben. Weiterhin geplant sind viele, abwechslungsreiche Events und die Betreuung einiger Hochschulprojekte. Da Lokaldesign von vielen Seiten her seine Inspiration holt, planen wir niemals weiter als 1 Jahr.

Meinen eigenen Einrichtungsstil würde ich beschreiben als...  

modern, urban und ein bisschen steril. In meiner Wohnung dominiert Weiß kombiniert mit Holz oder Meerwasserfarben. Zudem habe ich einige Erbstücke modern aufbereitet. Ich lege Wert auf Einzelstücke – viele kommen aktuell aus unserem eigenen Sortiment, ist ja klar.

Mein persönliches Lieblingsmöbelstück...

… sind zwei Möbelstücke – weil ich mich nicht entscheiden kann.
Zum einen ist es der alte Kleiderschrank meiner Großmutter, der neben einem neuen Innenleben auch neue Farbe bekommen hat. Der ehemalige Bauernschrank kombiniert nun alte blaue und rote  Blumenornamente mit Türen und Kanten aus schreiendem Aqua. 



Zudem liebe ich meinen Esstisch von Hafenholz, der aus unserem Sortiment ist und der mir besonders ans Herz gewachsen ist, weil ich bei der Ideenfindung direkt beteiligt war. Entstanden ist ein Esstisch mit weißer Melaminharz-beschichteter Multiplexplatte und Beinen aus geölter Eiche. Zudem kann man ihn unendlich erweitern, denn er bietet Auszüge, die alle aneinander gebaut werden können. So kann der Tisch auf ein Vielfaches verlängert werden. Gäste finden also immer Platz.

Vielen Dank an Katharina! Also unbedingt reinschauen bei LOKALDESIGN, wenn Ihr mal in Hamburg seid! Vielleicht am BLOGST Wochenende?

Schulterblatt 85
20357 Hamburg
Montag bis Samstag 11 - 19 Uhr

Ich wünsch Euch ein tolles Wochenende! Und nicht vergessen: noch bis Sonntag könnt Ihr in den Lostopf hüpfen und das tolle Sy Stoffbuch gewinnen! Ich drück Euch die Daumen!


28. August 2012

meine 5 lieblinge aus dem neuen ikea katalog 2013 - und ein kleines giveaway für euch!








Na, habt Ihr ihn schon im Briefkasten, den neuen Ikea Katalog 2013? Falls nicht gibt es hier und heute noch einmal meine persönlichen Highlights! Der Star des Kataloges vom Titelbild (ich bin inzwischen wieder raus gekommen :)) würde ganz wunderbar in mein neues Büro passen. In Hektar habe ich mich ja schon in Mailand schockverliebt und ich liebäugel tatsächlich damit mir eine kleine Nähmaschine zu kaufen damit mein Kissen aus dem Gurine Stoff nicht so alleine ist.  Die neue Serie Nordli, mit Tisch und Bett, ist so schön hell und luftig, ganz nach meinem Geschmack. Und das Ikea PS Bett könnte in nächster Zeit das olle Gästesofa ersetzen. 

Für alle, die für das neue textile Thema noch ein bisschen Inspiration brauchen gibt es  heute ein kleines Giveaway zu gewinnen und zwar ein wunderschönes Buch "Stoff zum Träumen". Alles was Ihr wie immer dafür tun müsst ist einen Kommentar hinterlassen und zwar bis Sonntag, den 2.9.2012 23.59 Uhr. Und mir verraten was Euer Lieblingsstück aus dem neuen Ikea Katalog 2013 ist. Noch nicht im Kasten? Dann einfach hier klicken!

Ich bin gepannt und drück Euch die Daumen!

(Bilder: Ikea, 23qm Stil)

24. August 2012

ikea katalog start 2013 - neues leben ins zuhause bringen































Er kommt. Wie in jedem Jahr. Der Katalog. Der Ikea Katalog. Der Ikea Katalog 2013. Und ich habe ihn schon! Yippieh! Nein, nicht digital, das habe ich urlaubsbedingt in diesem Jahr verpasst, sondern so richtig. Zum Blättern auf dem Sofa. Darin schmökern am Frühstückstisch. Und lesen im Bett. Gestern abend war ich in Hamburg beim Ikea Katalogstart 2013. Und Ikea hat sich wirklich etwas einfallen lassen. Wie ein roter Faden zog sich das Thema Textilien durch die Location, eine Kulturkirche im Hamburger Stadtteil Altona. Sogar draussen waren die Poller mit Stoff bezogen, ein Fiat 500 bunt eingekleidet worden. Im Kirchenschiff ging es weiter. Von der Decke hingen bunte Kissen, riesige Sitzsäcke lagen im Altarraum und im Kirchgarten hingen Stoffstreifen in den Bäumen. Das Motto war Programm. Tun tut gut stand in großen Lettern sowohl an der Eingangstür als auch im Kirchenschiff.





















































































Und es wurde getan. Es wurde genäht was das Zeug hält. Taschen, Schlüsselanhänger, Bilder und Kissen und ich habe ein Kissen genäht. Ich habe ein Kissen genäht. Ich mit meinen zwei linken Händen! Okay, ich hatte Hilfe. Aber es war gar nicht schwer (ach was, wird sich jetzt bestimmt der eine oder andere von Euch denken :)) und ich bin ganz verliebt in mein kleines Blattkissen. Wehe Ihr lacht!


Aber zurück zum Katalog. Ikea hat sich in diesem Jahr besonders mit Textilien und ihrem Stellenwert bei der Wohnungseinrichtung befasst. Das sich mit Textilien in Form von Kissen, Decken und Vorhängen ein Raum ruck zuck verändern lässt ist ja nicht neu. Was aber noch alles mit Textilien möglich ist zeigt der Ikea Katalog und legt den Schwerpunkt auf die eigene Kreativität. Mir gefallen besonders der mit Meterware verkleidete Tisch und die umwickelten Stuhllehnen und -beine. Das sollte sogar ich mit meinen zwei linken Händen hinbekommen!









































Ikea greift damit einen Trend auf der eigentlich nicht neu ist. Trotzdem sind die Ideen toll und regen zum Nachmachen an. Neu ist allerdings die Möglichkeit den Katalog interaktiv zu nutzen. Filme,  Clips Bildergalerien und Geschichte der Produktdesigner lassen sich mit Hilfe der neu entwickelten Ikea Katalog App entdecken. Und das alles ab dem 27. August 2012. Dann liegt der Katalog im Kasten und die App gibt es im App Store.
























Ich werd jetzt endlich blättern. Das hab ich nämlich noch gar nicht geschafft. Und dazu hab ich es mir an einem ganz besonderen Ort gemütlich gemacht. Ob ich da wohl wieder rauskomme? Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!


22. August 2012

herbstfarben fürs zuhause



Hilfe, war es in den letzten Tagen heiß!!! Ich mag den Sommer, aber über 30 Grad ist mir einfach zu viel. Das ist nicht mein Ding. Zum Glück ist es heute schon wieder weniger warm - und der Stand der Sonne zeigt an das es nicht mehr lange hin ist bis zum Herbst. Ich bin ja so ein Phasenmensch der es in diesem Sommer gerne knallig mochte, aber im Herbst dürfen gerne wieder warme Farben bei mir einziehen. Ich hab mal ein bisschen gestöbert, im neuen Katalog von ferm living, wo ich das witzige Kissen entdeckt habe, ausserdem bei Ikea, Human Empire, im Studio Lilesadi und bei H&M. Doch, der Herbst darf kommen. Ich freu mich auf Flammkuchen, Pflaumen und endlich mal wieder einen Wein und Käseabend!

Und Ihr so?


20. August 2012

unterwegs in london | läden und orte und olympia in den seven dials, soho und notting hill













































London!!! Was für eine fantastische Stadt! Was für eine tolle Atmosphäre! Drei Tage reichen ja im Leben nicht um jede Ecke und jeden Winkel genauestens unter die Lupe zu nehmen. Denn ich wollte ja nicht nur Läden und Orte entdecken, sondern auch ein bisschen Olympialuft schnuppern! Und von einer Sache kann man sich gleich mal verabschieden. Und zwar einen Plan zu machen und nur bestimmte Läden abzuklappern. Denn nachdem ich mich ja schon ein bisschen vorbereitet hatte habe ich mir dann auch noch bei Anthropologie diesen wunderbaren Shoppingguide gegönnt und zunächst meine Nase mehr in den Stadtplan gesteckt anstatt die Stadt zu genießen. Und als der Frust dann groß war weil ich an Labour and Wait vorbei gelaufen bin habe ich mich einfach treiben lassen. Als erstes durch den Seven Dial District mit vielen schönen und ungewöhnlichen Läden wie Urban Outfitters, Orla Kiely, The Vintage Showroom oder Magma. Solltet Ihr Euch entschließen nur zum Shoppen nach London zu fliegen, dann konzentriert Euch auf diese schöne Ecke. Neben den kleinen gibt es auch die großen Ketten und jeden Menge nette Cafés. Und einen besonders schönen Pret a Manger, diese gesunde Fast Food Kette, die ich mir bitte sofort auf der Stelle nach Deutschland wünsche, weil die BLT Sandwiches und die Mangos mit Limette und der Möhrenkuchen einfach fantastisch lecker sind.









































Neben den Shoppen und Essen gab es auch ein bisschen Sightseeing, Big Ben, den Buckingham Palace, das London Eye, die roten Telefonzellen und die Tower Bridge, die ganz im Zeichen der Olympischen Spiele stand und auch die Regent Street und Oxford Street standen auf dem Programm. Mein Tipp: wenn Ihr Anthropologie und Selfridges, in dem ein Pedlars ist, abgeklappert habt, dann geht lieber rechts und links in die kleineren Straßen, in denen es viele kleine und individuelle Shops zu entdecken gibt.























Mit dem Olympiafeeling hat es leider nicht so ganz geklappt. Es gab einfach keine bezahlbaren Karten um einmal in den Olympic Park zu kommen und so blieb nur die Stimmung mitzunehmen und das Stadion wenigsten einmal von oben kurz zu betrachten. 





















































Unbedingt einen Besuch lohnt Notting Hill. Das letzte Mal war ich in London vor DEM Film und jetzt wollte ich unbedingt durch die Portobello Road schlendern, das Haus mit der blauen Tür suchen und einen Blick in den Buchladen werfen. Es gibt viele viele wunderschöne Häuser in Notting Hill (1), die schönsten Türen, die man sich vorstellen kann, aber auf der Portobello Road (2) muss man schon sehr genau zwischen den Läden gucken um das eine oder andere Schätzchen zu entdecken. Wie zum Beispiel Chocolate (3), wo es traumhaft leckeren Chocolatecake with dark berries gibt. Nomnom! Richtig tolle Vintage Läden und eine himmlische Ruhe findet man aber in der Golborne Road. Den Tisch von Bazar Antiques (4)  hätte ich sofort gekauft (warum muss ich eigentlich immer mit Flugzeug oder Bahn unterwegs sein? Ich bräuchte eigentlich einen Transporter!), es gab einige Läden wie Arbon Interiors (5) und nette Restaurants und Cafés (6), die alle einen ganz wunderbaren Vintage Touch hatten.




























































Ach es war sooo schön! So schön! Wann wart Ihr das letzte mal in London? Was hab ich verpasst? Nur so, falls ich doch zum Weihnachtshopping noch mal rüberfliege :). Oder mit dem Transporter fahre. Dann würde ich übrigens gerne hier wohnen - im Rough Luxe!































Bye bye London! I will be back!

(Bilder: 23qm Stil, Rough Luxe)

16. August 2012

Von einem sonnigen und arbeitsreichen Tag in Hamburg, Instagram und warum ich im Moment nicht zu dem komme was ich eigentlich will!



Von London nach Hamburg. Und Ihr denkt Euch wahrscheinlich ich bin nur noch unterwegs ;-)? Ja, das stimmt ein bisschen und ich will Euch heute mal erzählen wie das im Alltag manchmal so ist und warum ich nicht immer alles so schaffe wie ich mir das vornehme. Ich habe den Blog ja angefangen weil ich meine Leidenschaft für Design, schöne Plätze, tolle Orte und geliebte Möbel mit Euch teilen möchte. Und weil es Spaß macht ein Teil dieser tollen Gemeinschaft zu sein. Das gegenseitige Besuchen auf den Blogs gehört für mich ganz klar dazu. Bloggen ist das Gegenteil von alles für sich behalten und es ist ein gegenseitiges Nehmen und Geben. Nur manchmal macht einem das Leben da ein bisschen einen Strich durch die Rechnung. Und dieser Strich heißt bei mir - Sommerferien. Kurz vor meinem Urlaub ist die BLOGST Seite online gegangen und das war auch der Start der Sommerferien in NRW. Das heißt neben dem Job und dem Blog und der Organistation für BLOGST möchte ich auch für meine Kinder da sein. Gestern habe ich den Spagat zwischen Job und Familie wunderbar vereint - da wir gerade für ein paar Tage Ferien in der Heide machen, wo meine Heimat ist (habt Ihr nicht gewusst? Na dann jetzt aber ;-) habe ich die Kinder kurzentschlossen mitgenommen nach Hamburg, wo wir gemeinsam zuerst die Ankunft der MS Deutschland mit den deutschen Olympioniken bejubelt, dann Clara getroffen und noch eine Hafenrundfahrt zusammen unternommen haben bevor die Kinder wieder zurück in die Heide fuhren. Dann haben Clara und ich uns ins Vorbereiten gestürtzt, waren im Werkheim , schnell einen Kaffee trinken bei Pauline, nochmal kurz ins betahaus, für die Bullerei hat die Zeit nicht mehr gerreicht also schnell einen Salat bei Mutterland, bevor der Heideexpress mich wieder zurück gebracht hat. In den letzten sechs Wochen musste die Zeit fürs Bloggen und den Grundgedanken dahinter etwas hinten anstehen - und irgendwie leide ich da ein bisschen drunter. Aber es ist eben so wie es ist und letztlich ja auch nicht schlimm, aber ich habe trotzdem ein schlechtes Gewissen, Euch nicht öfter auf Euren Blogs zu besuchen und das was Ihr so schreibt zu kommentieren und Euch damit zu zeigen wie gerne ich bei Euch vorbei gucke! Aber ich bin eben auch nur ein Mensch mit 24 Stunden Zeit am Tag und im Moment schaffe ich es einfach nicht! Aber nächste Woche sind die Ferien vorbei, BLOGST ist auf einem guten Weg und dann werde ich hoffentlich wieder mehr Zeit haben - fürs Bloggen und Kommentieren!

Meine Ersatz"droge" für das Nichtlesen ist im Moment Instagram. Denn das iPhone hab ich überall dabei und so kann ich Euch ein bisschen an meinem Tag teilhaben lassen und viele andere Blogger, die auch bei Instagram sind, treffen und gucken was die den ganzen Tag so treiben. Instagram macht süchtig!!! Aber es ist auch toll, weil es einem so viele Möglichkeiten bietet. Ich twittere meine Instagrambilder und falls Ihr mir noch nicht folgt, dann kommt doch schnell rüber! Eine Freundin hat bei Facebook vor ein paar Tagen einen witzigen Artikel geteilt - 21 Social Media Titel die es noch nicht gibt. Meiner wäre wohl im Moment "Instagramer in Chief" :)! Jedenfalls so lange, bis ich wieder regelmässiger blogge. Und das ist hoffentlich ganz bald!

Wie schafft Ihr es, Job, Ferien, Termine und Kinder unter einen Hut zu kriegen? Vielleicht noch einen Tipp auf Lager? Ich bin gespannt!

Liebe Grüße an Euch und DANKE, dass Ihr hier trotzdem regelmäßig vorbei schaut!

Ricarda







10. August 2012

londoner türen















































Da bin ich wieder, zurück aus London! Es waren drei tolle Tage und mein Kopf ist immer noch voller Eindrücke, die erst einmal gesammelt und verarbeitet werden müssen. Neben der Suche nach dem olypmpischen Flair in der Stadt, tollen Läden und schönen Orten finde ich es in einer Stadt immer wieder spannend, die Architektur und besonders die kleineren Häuser zu entdecken. Beim Spaziergang durch Chelsea, Kensington und Notting Hill gab es zahlreiche Fotomotive und beim Laufen durch die Straßen lässt es sich so herrlich nachdenken - was für Menschen leben hinter diesen Türen, wie sind sind eingerichtet, was machen sie beruflich, wie leben sie?

Sehr sehr gerne wäre mal durch eine der Türen gegangen um mich bei einem Five O'Clock Tea mit den Bewohnern eines dieser schnuckeligen (manchmal auch großen) Häusern über das Wohnen und Leben auszutauschen. Aber leider kenne ich niemanden in London. Aber was nicht ist kann ja noch werden! Was fasziniert Euch am meisten wenn Ihr in einer Stadt unterwegs seid? Verratet Ihr es mir? Ich bin gespannt und wünsch Euch ein sonniges Wochenende! Mehr aus London nächste Woche!!!



8. August 2012

london!!!


















































Ihr werdet es nicht glauben, ich glaub es selber kaum. Ich bin in London!!! Und das heißt ich bin mal wieder auf der Suche nach den tollsten Plätzen und Orten, und natürlich möchte ich ganz ganz viel olympischen Spirit mitnehmen! Vielleicht folgt Ihr mir ja bei Twitter und habt schon ein bisschen was mitbekommen von meinem gestrigen Tag. Nein? Na dann kommt schnell rüber! Im Vorfeld hab ich natürlich ein bisschen recherchiert damit ich nicht ganz so planlos durch die Gegend laufe und ich hoffe ich schaffe es zu diesen tollen Plätzen.

1. Dafür muss ich nicht suchen und Ihr könnt es auch kaufen. Print von etsy

2. East London Furniture, 151 Hoxtob St, London, N1 6JP

3. Pedlars. ich bin schon lange ein Fan und jetzt kann ich endlich mal hin!

4. Old Cinema London. Toller Blog, toller Shop. Hab mich auf der Seite direkt in einen Industrieschrank verliebt. Aber der passt wohl nicht ins Handgepäck...

5. Public Viewing am Trafalgar Square.

6. Labour and White. Waaaaaaahhhhh, schon jetzt Schnappatmung!


Natürlich werde ich ausführlich berichten wenn ich wieder da bin!!! Vielleicht seht Ihr mich ja im Fernsehen auf der Tribüne jubeln! :-).

(Sorry für die vielen !!!!!!!! Ich freu mich einfach so wie ein kleines Schnitzel wie Jeanny so schön sagen würde oder vielleicht wie eine frisch abgeschliffene Kommode?)

6. August 2012

ein sofa für draussen, das im moment drinnen bleiben muss...



Es ist doch wirklich zum verrückt werden! Was ist das denn in diesem Jahr mit dem verflixten Sommer in Deutschland??? Ich will draussen sein und es mir auf meinem neuen Gartensofa bequem machen!!!! Aber der Sommer zeigt uns eine lange Nase. Nix ist mit gemütlich in der Sonne liegen und in Zeitschriften blättern. Das muss in diesem Jahr drinnen statt finden. Egal, denn mein neuer Buggle-up von fatboy macht auch drinnen eine ganz wunderbare Figur. Das Teil ist so bequem, dass hier manchmal regelrechte Kämpfe statt finden, wer es sich auf dem Sack gemütlich machen darf. Und wenn dann doch mal alle draussen sind, bleibt immer noch der Hausbär ein bisschen sitzen. 

Aber eigentlich ist der Buggle-up tatsächlich für draussen gemacht. Und selbst Wasser, Sonne und Drinks können ihm nichts anhaben. Ein richtiger Outdoor-Kumpel eigentlich. Da muss nur noch die Sonne mal wieder vorbei schauen.Was meint Ihr? Ich wünsch Euch auf jeden Fall einen sonnigen Start in die Woche!

P.S. Über die Entscheidung bezüglich der Lampen geb ich Euch noch Bescheid! Vielen Dank auf jeden Fall für Eure vielen Kommentare!



2. August 2012

Hurra es ist da - das BLOGST Badge!

500 x 428






























200 x 172













 150 x 129











Da sind sie endlich, die von Euch lang ersehnten Badges für die BLOGST Konferenz. 1000 Dank an BLOGST Chef Designerin Caro von sodapop Design, die diese wunderhübschen Badges entworfen hat! Ihr dürft sie Euch mitnehmen, einmal schlicht grau, einmal in der BLOGST Farbe! Ich freu mich schon darauf Sie auf Euren Blogs zu entdecken! Hinterlasst Ihr mir einen Link? Habt einen tollen Tag!